2016 Mai: Schleif- und Poliermaschine
Schleifmaschine klWir haben unsere erste eigene manuelle Schleif- und Poliermaschine entwickelt. Die in Deutschland hergestellte Maschine ist auf Langlebigkeit konzipiert. Ihre Besonderheit ist die Griffmulde der Arbeitsscheibe zum leichten Abheben des Poliertuchs, auf die wir Gebrauchsmusterschutz angemeldet haben. Sie verfügt außerdem über einen herausnehmbaren Beckenspülschlauch aus Edelstahl.
 
2012 Juni: Aufbau eines eigenen Werkstofflabors
Labormoebelanlieferung TPH-II-klBereits fünf Monate später folgte der Startschuss zum eigenen Werkstofflabor. Flexibilität und schnelle Reaktionszeiten bei der Untersuchung von Schadensfällen stehen bei unseren Kunden im Vordergrund. Weitere 150 m² Laborfläche wurden hierzu angemietet. Wir unterhalten nun das wohl größte, inhabergeführte Metallographielabor in der Euregio.
 
2012 Januar: Umzug ins TPH II
Einweihungsfeier TPH-II-klGetreu dem Motto des Technologieparks „Starten, Wachsen, Investieren" sind wir im Januar in den 2. Bauabschnitt des Technologieparks Herzogenrath umgezogen, um dem weiteren Wachstum Rechnung zu tragen.
 
2010 Juni: Erweiterung
Erweiterung Besprechungsraum-klBereits im Juni erfolgte die nächste, kleine räumliche Erweiterung um ein Besprechungszimmer.
 
2010 Januar: Kauf von IDA Industriediamant-Allgäu
IDA-Logo Allgaeu-klAus Altersgründen konnten wir unseren langjährigen Zulieferer von Diamantpoliermitteln aufkaufen. Aus qualitativ hochwertigen Produkten produzieren wir Diamantpasten, Diamantsuspensionen, Läppöle und Schmiermittel verschiedenster Körnungen und Konzentrationen, z.T. nach 40 Jahre alten Rezepturen. Aufgrund unseres umfassenden Fachwissens können wir gezielt auf die Bedürfnisse und Anforderungen unserer Kunden eingehen und Poliermittel mit Ihren gewünschten Eigenschaften herstellen.
 
ESK-Paste-klManfred Menge (Chemiker) entwickelte 1970 die polykristalline Diamantpaste bei der Firma ESK (Elektroschmelzwerk Kempten im Allgäu) und baute sich mit den Jahren einen festen Kundenkreis auf. Als Frühpensionär übernahm er im Jahr 2000 die Kostenstelle »Poliermittel« der ESK und fertigte nun im eigenen Hause unter der Firmierung IDA Industriediamant-Allgäu. Das Produktspektrum wurde um monokristalline Pasten sowie Diamantsuspensionen erweitert. In 2005 entwickelte er eine spezielle Diamantsuspension mit Lotusblüteneffekt. Da ein Nachfolger in der eigenen Familie fehlte, konnten wir die Firma im Jahr 2010 übernehmen. Wir haben die Poliermittelsparte als dritten Geschäftsbereich »IDA Industriediamant-Aachen« in der Schmitz-Metallographie GmbH integriert.
 
2009 Juli: Umzug in den Technologiepark Herzogenrath TPH III
TPH-III imSchnee-klNach den erfolgreich abgeschlossenen Studiengängen Gießereitechnik und Werkstoffwissenschaft folgte die Zusammenführung der beiden Einzelfirmen zur Firma Schmitz-Metallographie GmbH. Das Lager im Keller platzte aus allen Nähten, so dass der Umzug in den Technologiepark Herzogenrath erfolgte.
 
2004 April: Gründung Schmitz-Werkstofftechnik
091007 Fuellmann Lichtmikroskop2-klWas als Nebenerwerb begann, wurde im September 2004 mit Gründung einer zweiten Firma (Schmitz-Werkstofftechnik) um die Sparte Werkstofftechnik mit Schwerpunkt Schadensfalluntersuchung erweitert.
 
2002 September: Gründung Schmitz-Metallographiebedarf
Gewerbeanmeldung Schmitz-Met-klKurz nach seiner Berufsausbildung zum Werkstoffprüfer hatte unser Geschäftsführer Robert Füllmann die Idee Verbrauchsmaterialien zu vertreiben, die er für seine tägliche Arbeit benötigt. Das war der Startschuss für die Gründung der Firma Schmitz-Metallographiebedarf im September 2002 in Wegberg/NRW. Keller und Garage wurden fortan als Lager im elterlichen Haus genutzt.